Suche
×
Mühlenbach 30, 50676 Köln, Innenstadt

Immobilien

0221/93282830

Ihr Immobilienmakler in Köln Innenstadt. Zertifizierter und Geprüfter IVD Mitglied. Verkauf, Vermittlung, Bewertung und Finanzierung von Immobilien.

Wiesbadener Str. 4, 51065 Köln, Mülheim

Immobilienmakler

0221/88869418

Wir verkaufen oder vermieten für Sie jede Immobilie.

Anna-Schneider-Steig 7, 50678 Köln, Innenstadt

Immobilien

0221/34669073

Ihr Immobilienmakler mit dem besonderen Service für Privat- und Geschäftsimmobilien

Immobilienmakler in Köln für Wohnimmobilien. Mitglied im IVD, geprüfter Immobilienmakler (IHK)

Bernhard-Feilchenfeld-Str. 11, 50969 Köln, Zollstock

Immobilien

0221/9440600

Ihr Partner für Zollstock und Umgebung. Dienstleistungen rund um die Immobilie

Erikastr. 8, 51069 Köln, Dellbrück

Immobilien

0221/35589450

Wohnungseigentumsverwaltung, Immobilienverwaltung.

Venloer Str. 210, 50823 Köln, Ehrenfeld

Immobilien

0221/7104666

Immobilien u. Finanzen in Köln, Bonn und Region. Vermittlung, Beratung, Finanzierung (auch öffentl. Mittel)

Aachener Str. 1158a, 50858 Köln, Weiden

Immobilien

02234/990440

Verkauf, Vermietung, Verwaltung, WEG-, Miet- und Wohnungsverwaltung

Vogelsanger Str. 451, 50829 Köln, Vogelsang

Immobilien

0221/1306091

Machen Sie es sich bequem. Wir übernehmen die Arbeit. verkauf - vermietung - homestaging - wertermittlung - ferienhäuser - locationscout - immobilienberatung

Teaser Bild

Aachener Siedl.-&Wohnungsg.

Am Donewald 2, 51069 Köln, Dünnwald
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Immobilien

0221/606312

Wohnungsvermittlung Infos

Kiefer-Orthopädie

In der Kieferorthopädie werden Zähne und Kiefer des Patienten begutachtet dann wird gegebenenfalls ein zu Tage getrenener Mackel geflickt. Um sich Fachzahnarzt für Kiefer-Orthopädie nennen zu können, muss der Arzt zuvor ein Training in der allgemein-zahnärztlichen Medizin erfolgreich absolviert haben. Die Schulung eines Kieferorthopäden beträgt von Haus aus 3 Jahre, je nach Zahnärztekammer auch vier. Dabei ist es Bedingung, dass ein Kalenderjahr in einem Universitätsklinikum absolviert wird.

Gerade bei Kieferanomalien ist die Therapie mittels eines Kieferorthopäden unvermeidbar, weil diese wenigstens Auswirkungen auf den Mund-Schluss und das Sprachvermögen nach sich ziehen kann. U. a. kann die Anomalie jedoch auf das Wohlbefinden Einfluss nehmen. So führen Fehl-Stellungen des Kiefers zumal zu störenden Schmerzen.

Selbst wenn vergleichbare medizinische Versorgung auch mit fortgeschrittenem Alter durchführbar sein kann, angeregt die Zähne von Kindern schon ab vier Jahren auf mögliche beäugen zu lassen, um frühestmöglich die Therapie beginnen zu können.

Therapie-Möglichkeiten

Der Kieferorthopäde kann Kieferanomalien mit unterschiedlichen Therapien therapieren. Zu den Wichtigsten zählen dabei:

Funktions-Kieferortopädie
Bei dieser Methode der Kiefer-Orthopädie wird dem Behandelten bei einer Unterkiefer-Rücklage eine lose Zahn-Spange (Aktivator) eingesetzt. Ist eine Behandlung beider Kiefer vonnöten, so ist eine feste Klammer unumgänglich. Die Aufgabe des Aktivators ist, den Unter-Kiefer in die richtige Stelle zu drängen.

Dentofaziale Orthopädie
Im Rahmen diesem Heilverfahren wird eine Aufbissschiene (Okklusionsschiene), also eine Schiene am Oberkiefer, gegen den Druck des Kiefer-Gelenks wie auch zur Entspannung der Kau- und Kopfmuskulatur in Gebrauch genommen.

Orthodontie
Nun werden in der Kiefer-Orthopädie, zur Korrektur der schiefen Zähne, herausnehmbare oder festsitzende Werkzeuge eingearbeitet. Gewiss nicht bloß im Verlauf, sondern sogar nach Abschluss der Enfaltung der Zähne im Gebiss kann die Zahnspange diesbezüglich von Vorteil sein. Darum mag die Spange selbst bei Menschen fortgeschrittenen Alters zu einem schöneren Zahnbild verhelfen.

Chirurgische Kieferorthopädie
Eine Operation erfolgt, wenn nach dem Wachstumsabschluss immernoch eine Fehlstellung des Kiefers existiert, die wirklich nicht mit weniger drastischen Maßnahmen therapiert werden mag. Der Kiefer-Orthopäde kooperiert in diesem Fall mit einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen. Bei jener Handlungsweise geschehen in der Regel folgende Handlung,
um die Fehlstellung des Kiefers zu regulieren:

  1. Der Kiefer wird auf den chirurgischen Eingriff vorbereitet, auf die Weise, dass bis zum Eingriff eine feste sitzende Zahnspange trägt.
  2. Ist diese Vorbehandlung beendet, findet die chirurgische Kiefer-Verlagerung statt (operative Intervention).
  3. Bei der Lage des Kiefers verhilft eine weiterführende kiefer-ortophädische Handlungsweise, um das Raumverhältnis der Zähne beim Zusammenbiss weitergehend zu verbessern.

 

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!