Suche
×

Krankenpflege Infos

Als wird der Berufszweig bezeichnet, der sich auf die Pflege und Unterbringung hilfebedürftiger, bzw. kranker Menschen spezialisiert hat. Zu den Aufgabenfeldern gehört vor allem die Hilfe bei:

  • Hygienemaßnahmen
  • Toilettengängen
  • Nahrungsaufnahme
  • Untersuchungen, wie z.B. Puls- und Fiebermessung

Die Schwere und die Art einer Erkrankung entscheiden darüber, ob die Pflege von Angehörigen durchgeführt werden kann, oder ob sie von einer Fachkraft übernommen werden muss. Auch in diesem Falle besteht jedoch oftmals die Möglichkeit, die Patienten zu Hause zu pflegen. Ein ambulanter Pflegedienst arbeitet dabei in enger Zusammenarbeit mit den Angehörigen. So können auch pflegebedürftige Menschen in ihrem gewohnten Umfeld bleiben.

In Deutschland regelt das Krankenpflegegesetz die Nutzung der Berufsbezeichnung Krankenpfleger. Krankenpfleger sind staatlich ausgebildete Fachkräfte, die ihre Tätigkeit in Krankenhäusern, Gesundheitsämtern, Kureinrichtungen, Pflegeheimen, privaten Pflegediensten etc. ausüben. Während der Ausbildung erstreckt sich der relevante Themenbereich von der Naturwissenschaft über die Sozialwissenschaft, bis hin zur Politik, der Wirtschaft und dem Recht. Praktisch werden Krankenpfleger auf den Gebieten der Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, der inneren Medizin, Psychologie und Pädiatrie ausgebildet. Während der Ausbildung müssen 2500 Praxisstunden sowie 2100 Theoriestunden abgeleistet werden.

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!