Suche
×
Teaser Bild

404drums

Rezagstr. 15, 51143 Köln, Porz
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0176/78354588

Teaser Bild

Arends

Gutenbergstr. 48, 50823 Köln, Ehrenfeld
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/5594118

Teaser Bild

Bechstein Centrum

Glockengasse 6, 50667 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/9874280

Teaser Bild

Bell

Lindenstr. 32, 50674 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/2409614

Teaser Bild

Blahak

Markmannsgasse 9-11, 50667 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/2581277

Teaser Bild

Bläserforum

Martinstr. 16, 50667 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/35505210

Teaser Bild

Bosch

Weißer Hauptstr. 101, 50999 Köln, Weiß
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0173/9006574

Teaser Bild

Bünnagel GmbH

Breite Str. 99, 50667 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/2576331

Teaser Bild

Buschardt

Cranachstr. 27, 50733 Köln, Nippes
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0221/2930875

Teaser Bild

Cajon-Shop Köln

Wilhelm-Mauser-Str. 21-25, 50827 Köln, Bickendorf
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Musikinstrumente

0173/9947297

Keyboard Infos

Kiefer-Orthopäde

In der Kieferorthopädie wird das Gebiss und der Kiefer begutachtet und evtl. Aktionen vorbereitet um ebendiese zu reparieren. Um als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie anerkannt zu werden, ist eine Erforderlichkeit, dass er vorweg ein Seminar in der allgemein-zahnärztlichen Medizin erfolgreich absolviert hat. Das Seminar eines Kiefer-Orthopäden beträgt mindestens drei Jahre, je nach Zahnärzte-Kammer sogar vier. Zumindest ein Jahr sollte dazu in einer Uniklinik absolviert werden.

Gerade bei Kiefer-Anomalien ist die Therapie unter Zuhilfenahme von einem Kiefer-Orthopäden sehr wichtig, weil diese unter anderem starke Folgen für den Mund-Schluss und die Sprache nach sich ziehen kann. Auch kann die Anomalie jedoch auf das Wohlfühlen Einfluss nehmen. So können Fehlstellungen des Kiefers auch anhaltende Schmerzen verursachen.

Selbst wenn vergleichbare Behandlung immer zweckmäßig ist, angeregt die Kindeszähne schon ab 4 Jahren gen etwaige Fehlstellungen zu untersuchen, um so früh wie möglich die erforderliche Therapie beginnen zu können.

Therapie-Möglichkeiten

Der kann Kieferanomalien mit vielfältigen Therapien therapieren. Die Wichtigsten sind:

Funktionskieferorthopädie
Bei jener Prozedur der Kieferorthopädie wird dem Patienten bei einer Unterkieferrücklage eine nicht feste Zahnspange (Aktivator) eingesetzt. Ist eine Therapie des Unter- und des Oberkiefers vonnöten, wird eine feste Klammer verwendet. Die Rolle des Aktivators ist es, den Unterkiefer in die normale Stelle zu schieben.

Dentofaziale Orthopädie
Im Rahmen der Behandlung wird eine Aufbiss-Schiene (Okklusionsschiene), eine Schiene an dem Oberkiefer, gegen die Last des Kiefer-Gelenks wie auch zur Entspannung der Kopf- und Kaumuskulatur implantiert.

Orthodontie
In diesem Zusammenhang werden in der Kieferorthopädie, zum Korrigieren der zu behandelnden Zähne, festsitzende oder herausnehmbare Apparaturen eingearbeitet. Sicher nicht alleinig im Verlauf, sondern sogar nach Beendigung der Zunahme des Gebisses kann die Zahnklammer diesbezüglich von Nützlichkeit sein. Aufgrund dessen mag eine Spange auch bei Erwachsenen das Zahnbild optimieren.

Chirurgische Kiefer-Orthopädie
So ein Eingriff erfolgt, wenn nach Wachstumsabschluss immernoch eine Fehlstellung des Kiefers da ist, die wahrlich nicht durch weniger drastischen Behandlungen behandelt werden kann. Der arbeitet in dem Fall mit einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen zusammen. Bei dieser Prozedur erfolgen meistens die folgenden Handlung,
um die Fehlstellung des Kiefers zu begradigen:

  1. Der zu operierende Teil wird auf den Eingriff vorbereitet, indem bis zur Operation eine festsitzende Spange trägt.
  2. Ist die Vorbehandlung abgeschlossen, erfolgt die chirurgische Verlagerung des Kiefers (chirurgische Intervention).
  3. Im Rahmen der der Kiefer-Lage verhilft eine weiterführende kieferorthopädische Therapie, um das Raum-Verhältnis der Zähne beim Biss zu verbessern.

 

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!