Suche
×
Teaser Bild

ARTheater

Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln, Ehrenfeld
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/5503344

Teaser Bild

Cent Club

Hohenstaufenring 25-27, 50674 Köln, Innenstadt
(1 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/9463542

Teaser Bild

Club Bahnhof Ehrenfeld

Bartholomäus-Schink-Str. 65-67, 50825 Köln, Ehrenfeld
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/53098880

Teaser Bild

Club Pera

Hildeboldplatz 5-7, 50672 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0177/6842901

Teaser Bild

Club Subway

Aachener Str. 82-84, 50674 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/517969

Teaser Bild

Das Ding

Hohenstaufenring 30, 50674 Köln, Innenstadt
(1 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/246348

Teaser Bild

Diamonds Club

Hohenzollernring 90, 50672 Köln, Innenstadt
(1 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0178/5173273

Teaser Bild

Diamonds Club

Hohenzollernring 90, 50672 Köln, Innenstadt
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/160860

Teaser Bild

Die Halle Tor 2

Girlitzweg 30, 50829 Köln, Vogelsang
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/94989798

Teaser Bild

Die Kantine

Neusser Landstr. 2, 50735 Köln, Niehl
(0 Bewertungen) Jetzt bewerten

Club

0221/1679160

Clubs Infos

Nuklear-Medizin

Die lässt sich in das Areal Therapie und dDiagnostik unterscheiden. Zur Diagnostik werden radioaktive Hilfsmittel für die Untersuchung und genaueren Darstellung der Organe wie auch des Skeletts verwendet. Dieserfalls wird dem zu Untersuchenden ein radioaktiver Tracer injiziert, dessen Strahlung fehlerfrei erhebbar ist. Aus diesem Grund ist eine ausführliche funktionelle und bildliche Beschreibung des möglicherweise kranken Körper-Organs ausführbar.

Vorzeigebeispiele für die Anwendung der im Rahmen der Diagnostik sind:

  • Die Funktionsuntersuchung: Um zu erfassen ob eine Nieren-Dysfunktion bemerktbar ist, kann durch die längere, bildliche Beobachtung die Ausscheidungs-Leistung zwischen beider Nieren bestimmt und abgewogen werden.
  • Die Illustration: Entzündungen, Narben oder Krankheitsherde werden durch die Verteilung des radioaktiven Stoffes kenntlich gemacht und können so anhand ihrer Form zugeordnet werden.

Die nuklearmedizinische Behandlung setzt so genannte Radiopharmaka mit Alpha-Strahlung oder, im Normalfall, Betastrahlung ein. Solche Strahlungsarten sind daraus gekennzeichnet, dass die Tiefe der Durchdringungn sehr marginal ist. Bei Betastrahlung beträgt sie nur wenige Millimeter, bei der Alphastrahlung auch jedoch wenige µm. Stellt man nun klar, dass Tausend µm einen mm entfallen, wird offensichtlich wie mickerig die Durchdringungstiefe der Alpha-Strahlen ist. Damit entfalten die Radiopharmaka ihren Einfluss alleinig an der Stelle im Körper, an der sich ihre Anlagerungen befinden.

Um als Facharzt für Nuklear-Medizin anerkannt zu werden, muss der Arzt einen fünfjährigen Kurs mit abschließender Prüfung erfüllen. Dabei ist eine festgelegte Mindestanzahl von Versuchen und Behandlungen verlangt.

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter!