Jetzt mit der App "BranchenMap" die Kölner Branchen mobil erleben! Später Zur App! Zur App!

Werkstatt British Motors Cologne 424834 303634B in Köln

274 Einträge. In den letzten 22 Monaten wurde die Seite insgesamt 3.451 mal besucht!

Autowerkstätten sind allgemein beschrieben Firmen, in denen Fahrzeuge repariert, gewartet und überprüft werden. Sie unterscheiden sich in ihrer Aufgabenstellung bezüglich der betreuten Fahrzeuge in Zweiradwerkstätten, Pkw-Werkstätten und Nutzfahrzeugwerkstätten. mehr

Grüner Weg 3, 50825 Köln, Ehrenfeld

Branche: Werkstatt

Werkstatt u. Verkauf klassischer Fahrzeuge. Mechanik, . Karosserie, Entwicklung, Oldtimer, Verkauf

Oskar-Jäger-Str. 155, 50825 Köln, Ehrenfeld

Branche: Werkstatt

Abt. Reifendienst West, Lief. an Autohäuser/Werkstätten,Fuhrparkbetreuung, alle Leasingfirmen, Hol- u. Bringservice

Am Heidstamm 26-28, 50859 Köln, Lövenich

Branche: Werkstatt

Ihr Autoteam: freundlich, fair, preiswert. Meisterlich: Reparatur aller Marken, auch Motorräder/Oldtimer

Zeissstr. 3, 50859 Köln, Lövenich

Branche: Werkstatt

Karosserie- u. Lack-Spezialisten, Hol- u. Bringservice, . Kfz-Technik, TÜV, HU, Service u. Garantie.

Moltkestr. 33, 50674 Köln, Innenstadt

Branche: Werkstatt

Alpenerstr. 2, 50825 Köln

Branche: Werkstatt

Kfz-Aufbereitung, Handwäsche, Motorwäsche. Polsterreinigung, Maschinen, Politur, Motorrad-Politur

Widdersdorfer Str. 242, 50825 Köln, Ehrenfeld

Branche: Werkstatt

Autoreifen, Felgen, Einlagerung, Reifen, Räder. Mo-Fr: 8.00-17.00, Sa: 9.00-12.00, Autoservice

Longericher Str. 2, 50739 Köln, Bilderstöckchen

Branche: Werkstatt

Ihr Hyundai, Chevrolet und Kia-Partner in Köln. Reparaturen aller Fabrikate

Gottesweg 41, 50969 Köln, Zollstock

Branche: Werkstatt

Kostenloser Ersatzwagen, Hol- u. Bringservice, TÜV,Kfz-Technik, Unfallinstandsetzung, Spot-Repair

Bleriotstr. 7, 50827 Köln, Ossendorf

Branche: Werkstatt

Kfz-Elektrik, Autoklima, Fahrzeugtechnik, Fehler-Diagnose. Einspritzpumpen, Kfz-Reparatur, Sonderfahrzeugbau, Oldtimer

Werkstatt Infos

Autowerkstätten sind allgemein beschrieben Firmen, in denen Fahrzeuge repariert, gewartet und überprüft werden. Sie unterscheiden sich in ihrer Aufgabenstellung bezüglich der betreuten Fahrzeuge in Zweiradwerkstätten, Pkw-Werkstätten und Nutzfahrzeugwerkstätten. Vielfach, besonders im ländlichen Raum, bedienen solche Werkstätten gleichzeitig alle Tätigkeitsfelder.

Freie Werkstatt oder Markenwerkstatt

Wenn Sie eine Autowerkstatt betreiben wollen, können Sie verschiedene Möglichkeiten in Anspruch nehmen. Sie können im Auftrag eines festgelegten Automobilkonzerns als Markenwerkstatt arbeiten. Dabei genießen Sie den direkten Kontakt zum Hersteller und werden bezüglich Erfahrungsaustausch, Werbung, bevorzugtem Materialeinkauf etc. unterstützt. Sie binden sich jedoch an diesen Konzern, müssen Auflagen erfüllen und sind auch in Ihrer Preisgestaltung nicht völlig frei. Die Reparatur von Fremdfahrzeugen wird von diesen Konzernen nicht gern gesehen. Sie können aber auch als Freie Werkstatt arbeiten und Fahrzeuge aller Marken bearbeiten. Dazu sind jedoch ein viel umfangreicheres, universelles Wissen und spezifische Kenntnisse der unterschiedlichen Marken erforderlich. Deshalb treten viele dieser Freien Werkstätten einem der Werkstattverbünde bei. In dieser Gemeinschaft erhalten sie bessere Konditionen im Materialeinkauf und unterstützen sich gegenseitig mit Erfahrungen und dem Austausch von markenspezifischen Spezialwerkzeugen. Werkstätten in Köln und anderen Großstädten sind als Markenwerkstätten fast aller Marken oder als Freie Werkstätten vertreten.

Wer arbeitet in einer Fahrzeugwerkstatt?

Die personelle Besetzung einer Autowerkstatt besteht aus mindestens einem Kfz-Meister, entsprechend der Größe des Unternehmens kaufmännischem Personal sowie einem oder mehreren Kfz-Schlossern. Der Ausbildungsberuf des Kfz-Schlossers wurde vor einigen Jahren in Kfz-Mechatroniker bzw. Kfz-Mechatronikerin umbenannt, weil der Anteil der Arbeiten an der Fahrzeugelektronik immer umfangreicher wird. Wenn Sie diesen Beruf erlernen wollen, können Sie sich in einer Freien oder einer Markenwerkstatt bewerben. Sie können die Ausbildung aber beispielsweise auch im Fuhrpark eines Großunternehmens absolvieren. Die Ausbildungsinhalte sind nahezu gleich. Lediglich den direkten Umgang mit dem Kunden erlernen Sie nur in einem Handwerksbetrieb. Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre und wird von den zentralen Lehrwerkstätten der Handwerkskammern unterstützt. Sie erlernen die fachgerechte Ausführung von Autoreparaturen, Wartungs- und Überprüfungsarbeiten und auch den angepassten Umgang mit fremdem Eigentum in Form wertvoller Fahrzeuge.

Dürfen Sie eine Fahrzeugwerkstatt jederzeit eröffnen?

Viele Bauteile in einem Kraftfahrzeug, wie die Bremsen, die Lenkung oder Fahrassistenten sind sicherheitstechnische Einrichtungen. Ihre Reparatur und Wartung erfordert umfangreiches Fachwissen und Verantwortungsbewusstsein. Das Kfz-Handwerk ist im Metall- und Holzgewerbe der Handwerksberufe angesiedelt und Kfz-Handwerker unterliegen deshalb den Bestimmungen der regional zuständigen Handwerkskammer. Autoreparaturen gehören zum Bereich der geschützten Handwerke und deshalb benötigen Sie zur Gründung einer Fahrzeugwerkstatt entweder selbst die Meisterprüfung oder einen fest angestellten Kfz-Meister. Wenn Sie eine Kfz-Werkstatt gründen wollen, benötigen Sie ausreichend große und perspektivisch erweiterbare Werkstatt-, Büro-, Sanitär- und Kundenräume. Die werkzeugtechnische Ausrüstung bezieht sich auf eine oder mehrere Hebebühnen, Elektro- und mechanische Werkzeuge sowie Mess- und Prüfgeräte. Sie benötigen aber auch ein Materiallager und Örtlichkeiten der fachgerechten Entsorgung von Altölen, Batterien, Reifen und vielen anderen Dingen. Eine solche Gesamtinvestition besteht aus mindestens 50.000 Euro.

Welche Arbeiten führen eine Autowerkstatt aus?

Sicherlich unterscheidet sich der Umfang der Arbeiten zwischen Zweirad-, Pkw- und Nutzfahrzeugwerkstätten. Die Basis besteht jedoch aus Arbeiten, die überall gleich sind. Viele Werkstätten haben sich aber auch auf zusätzliche Teilbereiche wie Autolackierung, Ausbeulservice oder die Autoglaserei spezialisiert, um sich von ihren Mitbewerbern zu unterscheiden. Eine Werkstatt in Köln beispielsweise wird ohne diese Zusätze nur schwer konkurrenzfähig sein. Die Basis der Arbeiten bilden alle Reparaturen an defekten Fahrzeugen und an sämtlichen Baugruppen. Die häufigsten dieser Arbeiten sind Reparaturen an den Abgasanlagen, dem Fahrwerk und der Lenkung, der Fahrzeugelektrik und -elektronik oder direkt am Motor. Sie teilen sich auf in Autoreparaturen aufgrund plötzlicher Defekte und Reparaturen im Zusammenhang mit Inspektionen an den Fahrzeugen. In die Inspektionen schließen sich die vorgeschriebenen Haupt- und Abgasuntersuchungen ein. Als Inhaber einer Fahrzeugwerkstatt können Sie sich aber auch auf das Tuning und andere Möglichkeiten der Fahrzeugaufwertung spezialisieren. Sie arbeiten dabei eng mit Autosattlereien und Herstellern von Tuningprodukten zusammen.

Welchen zusätzlichen Service bietet eine solche Fahrzeugwerkstatt?

Das Auto ist für die meisten Besitzer ein wichtiges und wertvolles Fortbewegungsmittel und wird deshalb gepflegt. Geben sie es in eine Werkstatt, erwarten sie nicht nur den pfleglichen Umgang mit ihrem fahrbaren Untersatz. Vielmehr wollen sie auch als Kunde respektiert werden. Egal, ob Sie eine Werkstatt in Köln führen oder weitab auf dem Lande – der Umfang Ihrer Dienstleistungen muss sich den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Vermitteln Sie Ihren Kunden Zufriedenheit im gegenseitigen Geben und Nehmen. Dazu gehören Dinge wie:
  • Unterwegshilfe
  • Hol- und Bringdienst
  • Abschleppservice
  • Ersatzfahrzeug während der Reparatur
  • Beratung über notwendige Arbeiten
Als Inhaber einer Autowerkstatt sind Sie deshalb ein komplexer Dienstleister über die eigentliche Autoreparatur hinaus.

Ergebnisseite:

1 2 3 4 5 6 ...